Valery Khomeko

MALEREI - FOTOGRAFIE

 

Valery Khomenko ist in der Ukraine, in der Stadt Priluki geboren und in Tschernihiv, nicht weit von der Grenze zu Weißrussland, aufgewachsen. Seit 2014 hat er zusammen mit seiner Frau Ursula Purbach als neue Heimat gewählt. Seine Vorliebe gehört der Malerei und Fotografie. Als scharfer Beobachter mit großer Liebe zum Detail versteht es Valery, uns mit seinen farbintensiven und symbolträchtigen Bildern Geschichten zu erzählen, deren (Be-)Deutung den BetrachterInnen überlassen bleibt.

 

 

Kontakt:

Mobil: 068181945411
Internet: www.valery-khomenko.at

Studium der Ichthyologie in Kaliningrad, Russland. Zu dieser Zeit war Valery auch Profisegler und in den 80er Jahren in leitender Position in einer Lachszucht vor St. Petersburg. Nach dem Zerfall der Sowjetunion hat er zunächst alles verloren und war gezwungen, sich eine neue Existenz aufzubauen. Die Fischzucht liegt nun weit zurück - und an diese Stelle ist die Kunst getreten. 2012 ist er zusammen mit seiner österreichischen Frau Ursula von St. Petersburg nach Wien emigriert und beide haben 2013 schließlich in Purbach ein neues Zuhause gefunden.

 

Besonders prägend waren die Jahre der Kindheit in der Mongolei, wo die Eltern als Ärzte tätig waren. Bereits in jungen Jahren hat Valery die Liebe zur Fotografie entdeckt und 2003 erstmals in St. Petersburg ausgestellt. Es folgten weitere Ausstellungen in Petrosavodsk (2003 in den Räumlichkeiten des Deutsch-Russischen Austauschs, 2009 im städtischen Ausstellungssaal Vыход) und 2010 eine Ausstellung in den Räumlichkeiten der St. Petersburger Künstlervereinigung.

 

Die Malerei hat im Laufe der letzten 10 Jahre einen großen Stellenwert im Leben von Valery bekommen. Seit 2021 ist er als burgenländischer Künstler in der Plattform für Kunstschaffende im Burgenland eingetragen. Dort findet man auch eine Liste meiner bisherigen Ausstellungen unter https://www.burgenland.at/service/plattform-fuer-kunstschaffende-im-burgenland/kuenstler-detail/valery-khomenko/


Bilder beim Anklicken vergrößern

verschiedene Bilder

2021 Bilder zur CORONA-Pandemie


Phantastischer Expressionismus